ratiopharm Ulm vs Fraport Skyliners: Frankfurt wird besser, doch Wunder bleibt aus

Nach der schweren Klatsche im ersten Viertelfinale präsentierten sich die Fraport Skyliners gegen ratiopharm Ulm in der zweiten Partie verbessert. Doch auch hier geht es am Ende 69:96 aus. Für das Team von Trainer Sebastian Gleim ist damit Schluss beim Turnier der Basketball-Bundesliga in München.

Jeweils 14 Punkte der beiden Neuzugänge Yorman Polas Bartolo und Gytis Masiulis reichten nicht gegen das Team von Trainer Jaka Lakovic. Bei ratiopharm Ulm lief erneut vieles zusammen, in der Offensive dominierte Dylan Osetkowski mit 20 Zählern. 23 zu 15 Turnover zu Ungunsten der Fraport Skyliners sprachen eine deutliche Sprache.

Während die Fraport Skyliners die Heimreise antreten, geht es für ratiopharm Ulm gegen die bärenstarken MHP Riesen Ludwigsburg, die im Viertelfinale den FC Bayern Basketball niederringen konnten.