Brose Bamberg vs Rasta Vechta: Favorit macht Viertelfinale klar

  • Brose Bamberg zieht mit 100:82 über Vechta ins Viertelfinale ein
  • Klare Überlegenheit beim Rebound und von der Freiwurflinie

Entscheidung für Brose Bamberg und Rasta Vechta: Für das Team von Trainer Roel Moors geht es durch den Sieg ins Viertelfinale der Basketball-Bundesliga. Dort warten die EWE Baskets Oldenburg. Auf der anderen Seite geht es für Rasta Vechta nur noch um Platz 9. Das Spiel gegen die Hakro Merlins Crailsheim findet bereits am 16. Juni statt.

“Es ist nie einfach gegen Vechta, auch nicht, wenn sie wie heute einige verletzte Spieler haben. Auch bei uns haben mit Harris und McLean zwei Spieler angeschlagen nur wenige Minuten gesehen. Ich würde sagen, alles in allem war es ein Spiel, das in Ordnung war”, sagt Roel Moors als Trainer von Brose Bamberg. Tre McLean und Elias Harris standen zusammen nur knapp 8 Minuten auf dem Parkett.

Bei Rasta Vechta, wo Josh Young erneut nicht zur Verfügung stand, lieferte Top-Scorer Trevis Simpson 28 Punkte. Doch gegen Brose Bamberg, wo insgesamt elf Spieler punkten konnten, reichte auch das nicht. Entscheidend: 40 zu 28 Rebounds aus Sicht des Teams von Roel Moors. Dazu traf Rasta Vechta lediglich 66,7 Prozent der Freiwürfe. “Dass wir in 24 Stunden schon wieder spielen, ist halt so. Diese Pille müssen wir schlucken und kämpfen”, meint Trevis Simpson.

Tabelle der Gruppe nach dem Spiel

1Alba Berlin6 : 0
2MHP Riesen Ludwigsburg6 : 0
3Brose Bamberg4 : 4
4Fraport Skyliners2 : 6
5Rasta Vechta0 : 8

Vorbericht: Brose Bamberg vs Rasta Vechta

Es geht um alles, wenn Brose Bamberg auf Rasta Vechta trifft. Für beide Teams ist das Viertelfinale realistisch. Doch auch das Aus in der Gruppe droht.

Brose Bamberg hat dabei die klar besseren Voraussetzungen: Nach dem 99:83 hat das Team von Trainer Roel Moors inzwischen einen Sieg auf dem Konto. Auch bei einer Niederlage von 28 oder weniger Punkten winkt der Einzug ins Viertelfinale. Dennoch warnt Roel Moors: “Auch wenn sie nicht komplett sind, ihr Spielstil, ihre Einstellung ist die gleiche, wie immer. Sie wissen, was sie können, sie fighten das komplette Spiel, sie finden immer eine Antwort.” Insbesondere Travis Simpson gilt es zu kontrollieren. Im Audi Dome legte der Guard durchschnittlich 19,3 Punkte auf und ist damit bisher Top-Scorer des Turniers.

Bei seinem Club, Rasta Vechta, bangt man weiter um den Einsatz von Josh Young. Der Guard, der zuletzt gegen Alba Berlin hatte aussetzen müssen, läuft bisher seiner Form vor der Corona-Pause hinterher. Insbesondere die erste Halbzeit der letzten Partie von Rasta Vechta war Trainer Pedro Calles ein Dorn im Auge: 58 Punkte kassierte man dort gegen Alba Berlin. Nun sagt er mit Blick auf Brose Bamberg: “Wir müssen es besser schaffen, unseren Basketball aufs Parkett zu bekommen – dazu gehört die richtige Einstellung.” Fragezeichen stehen nicht nur hinter dem Einsatz von Josh Young, auch Max DiLeo soll angeschlagen sein. Ziel von Rasta Vechta: Gewinnt das Team von Pedro Calles mit 10 Punkten Differenz oder mehr, ziehen sie ins Viertelfinale des Turniers ein.

Brose Bamberg hat die deutlich besseren Karten, auch mit Blick auf die sehr kurze Rotation des Gegners. Doch Rasta Vechta wird gut eingestellt und kampfbereit in die Partie gegen.

Tabelle der Gruppe vor dem Spieltag

1Alba Berlin6 : 0
2MHP Riesen Ludwigsburg6 : 0
3Brose Bamberg2 : 4
4Fraport Skyliners2 : 6
5Rasta Vechta0 : 6