Hamburg Towers gegen s.Oliver Würzburg: Kein erster Heimsieg – Gäste mit glücklichem Ende

Erneut war es knapp. Erneut hatte der Gegner am Ende die Nase vorn: Die Hamburg Towers warten nach dem 83:86 gegen s.Oliver Würzburg weiter auf den ersten Heimsieg in der Basketball-Bundesliga.

Hamburg Towers
NamePtsRebAstMin
Franke114019:11
Ibeh63017:44
Walker71317:48
Gutierrez207532:57
Schaffartzik122233:42
Radosavljevic43318:16
Hollatz2009:52
Carrera136122:42
Ogunsipe85124:35
Yebo0203:13
s.Oliver Würzburg
Etou94121:17
Hulls130221:34
Obiesie1015:34
Rudd133129:44
Richter84014:54
Bowlin154426:22
Koch91016:32
Wells151629:33
Hoffmann02010:56
Fischer32123:34

Im Wesentlichen waren es zwei Statistiken, die beide Teams unterschieden: Aus der Distanz traf s.Oliver Würzburg 46 Prozent seiner Versuche, während die Hamburg Towers lediglich 27 Prozent der genommenen Dreier verwerteten. Beim Rebound dagegen hatte das Team von Trainer Mike Taylor mit 36:23 klar die Nase vorn.

Doch letztlich setzte sich die geschlossene Teamleistung von s.Oliver Würzburg durch: Cameron Wells und Skyler Bowlin führten mit je 15 Punkten die Offensive an. Bei den Hamburg Towers stach Jorge Gutierrez mit 20 Zählern heraus.