ratiopharm Ulm: Killian Hayes bei Sieg im Pokal verletzt

Der zweite Sieg innerhalb weniger Tage aus Sicht der Gastgeber: Im Pokal hat ratiopharm Ulm mit 88:71 erneut gegen Rasta Vechta gewonnen. „Sie haben uns heute von Beginn an dominiert. Aufgrund der Reisestrapazen konnten wir seit dem letzten Aufeinandertreffen nur einmal trainieren. Das bietet uns keine Chance für Verbesserungen“, zeigt sich Pedro Calles als Trainer von Rasta Vechta wenig überrascht.

Bereits früh schien die Partie entschieden. Am Ende stachen zwei Neuzugänge beim Team von Trainer Jaka Lakovic heraus: Zoran Dragic sammelte mit 16 Punkten mehr als jeder andere im Spiel. Und Derek Willis bewies mit 14 Punkten, sieben Rebounds und fünf Assists Vielseitigkeit.

Bitter jedoch für ratiopharm Ulm: Aufbauspieler Killian Hayes musste früh verletzt raus. Er hatte sich den Fuß vertreten und konnte nicht weitermachen. Per Günther vertrat ihn bei seinem Comeback: „Per ist ein ganz wichtiger Teil der Mannschaft, auch wenn es ihm noch an Spielpraxis fehlt“, freut sich Trainer Jaka Lakovic über den Rückkehrer. Dennoch hofft er, dass Killian Hayes bald zurückkehren kann. „Aber zuerst müssen wir absolut sichergehen, dass Killian spielfähig ist“, versichert der Coach von ratiopharm Ulm.