Rasta Vechta: Pedro Calles äußert sich zu Gerüchten um Wechsel

Pedro Calles ist begehrt. Zuletzt machten Gerüchte die Runde, dass die Hamburg Towers vor einer Verpflichtung des Trainers von Rasta Vechta stehen sollen. Auch Brose Bamberg gilt nach der Trennung von Roel Moors als potenzieller Abnehmer.

Nun hat sich Pedro Calles gegenüber om-online.de selbst zu den Gerüchten geäußert. Dort sagt er: “Ich habe den Verein informiert, dass ich drei Optionen auf dem Tisch habe und dass ich mir diese Optionen gerne einmal ansehen möchte, um für meine Zukunft und die meiner Familie die richtige Entscheidung treffen zu können.” Namentlich nennt er die interessierten Clubs nicht.

Auch Stefan Niemeyer bezieht als Geschäftsführer von Rasta Vechta Stellung zu der Personalie: “Es ist legitim, dass er sich das alles anhören will, das ist ja auch eine neue Erfahrung für ihn”, wird er auf om-online.de zitiert.

Pedro Calles hatte seinen Vertrag als Trainer bei Rasta Vechta im Oktober erst bis 2022 verlängert. Seither ist jedoch einiges passiert: Die Corona-Krise stellt den Club vor damals noch ungeahnte Herausforderungen. Auch wird Rasta Vechta nicht vom Startrecht in der Champions League Gebrauch machen.

Wie Stefan Niemeyer gegenüber om-online.de erklärt, beinhaltet der Vertrag mit Pedro Calles auch eine Ausstiegsklausel. Diese soll jedoch mit einer Ablösesumme an Rasta Vechta geknüpft sein.

MIT INFOS VON om-online.de