MHP Riesen Ludwigsburg gegen Rasta Vechta: Khadeen Carrington behält die Nerven

Auf 26 Punkte Differenz waren die MHP Riesen Ludwigsburg zwischenzeitlich gegen Rasta Vechta davongezogen. Und dennoch sollte es am Ende noch einmal eng werden. Am Ende reichte es für 85:78 vor eigenem Publikum.

MHP Riesen Ludwigsburg
NamePtsRebAstMin
Carrington175529:13
Weiler-Babb192434:56
Smith115132:12
Konga0107:52
Knight97122:53
Wohlfarth-Bottermann34312:27
Wimbush II97127:18
Brase0207:47
Jackson176025:22
Rasta Vechta
Kessens65015:35
Young150428:12
Herkenhoff111017:36
Simpson99231:10
Murphy96329:05
Raffington0003:14
Wainright105126:51
Reischel54113:49
Vasturia134634:28

Auch wenn Rasta Vechta aus dem Feld hochprozentiger traf: 14 Rebounds, die das Team von Trainer John Patrick in der Offensive sammeln konnte, machten den Sieg für die MHP Riesen Ludwigsburg möglich. Zudem zitterten sie nicht von der Freiwurflinie.

Besonders Khadeen Carrington traf hier entscheidend in den letzten Sekunden. Insgesamt kam der Guard auf 17 Punkte, wurde nur überflügelt von Nick Weiler-Babb und seinen 19 Zählern für die MHP Riesen Ludwigsburg. Sonderlob gab es von John Patrick gab es für Nachverpflichtung Cameron Jackson: „Er hat hart gearbeitet und nun seine zweite Chance genutzt, um im Spiel zu zeigen, was er hat und kann.“

Bei Rasta Vechta, wo Trainer Pedro Calles auf Robin Christen, Max DiLeo und Jordan David verzichten musste, reichte es trotz starker Aufholjagd nicht zum nächsten Saisonsieg.