BBL-News KW 46: Syntainics MBC, Alba Berlin, Brose Bamberg, Hamburg Towers und Co.

JobStairs Gießen 46ers: Kommt Matthew Tiby als Neuzugang?

Die JobStairs Gießen 46ers sind auf der Suche nach einem Ersatz für Luke Petrasek. Der Forward wird wohl noch länger verletzt ausfallen. Ein heißer Kandidat scheint laut giessener-allgemeine.de Matthew Tiby zu sein. Der 26-Jährige hat jüngst seinen Vertrag bei Vanoli Cremona aufgelöst. Geschäftsführer Heiko Schelberg möchte weder bestätigen noch dementieren: „Oft ist es aber so, dass vieles auf einen Spieler hindeutet und am Ende dann doch ein ganz anderer verpflichtet wird.“

Syntainics MBC: Geschäftsführer zu Causa Wojciech Kaminski

Die Trennung des Syntainics MBC von Trainer Wojciech Kaminski sorgte für Irritationen, weil die Hintergründe in einem Statement des Clubs nebulös blieben. Nun hat Geschäftsführer Martin Geissler auf basketball.de Dinge gerade gerückt: „Das war kommunikativ einfach schlecht“, sagt er. Die Trennung habe sportliche Gründe gehabt. Der Syntainics MBC hätte klar kommunizieren müssen, „dass es sich um keine Krankheit bei ihm gehandelt hat, wegen der er sich bei uns rausgenommen hat.“

Hamburg Towers: Gegen FC Bayern Basketball in Barclaycard Arena?

Die Hamburg Towers tragen ihre Heimspiele in der Basketball-Bundesliga in der edel-optics.de-Arena aus. Doch die stößt oftmals an ihre Kapazitätsgrenzen: Die rund 3400 Tickets sind oft ausverkauft. Daher soll, so berichtet mopo.de, das Heimspiel gegen den FC Bayern Basketball in der deutlich größeren Barcleycard Arena stattfinden. Hier könnten bis zu 12.500 Zuschauer unterkommen, auch ein Abhängen des Oberrangs auf 7000 Plätze ist möglich. Offiziell sind die Pläne jedoch noch nicht.

Alba Berlin: Trotz Verletzungen keine Nachverpflichtungen

Himar Ojeda hat als Sportdirektor von Alba Berlin weitere Verpflichtungen vor der Hintergrund der aktuellen Verletzungen ausgeschlossen. „Nein“, sagt er gegenüber morgenpost.de, „so langwierig sind die Verletzungen ja nicht, und wir haben immer noch 14 Leute, die spielen können.“ Das seien immerhin mehr als in der abgelaufenen Saison. Zuletzt waren Peyton Siva und Tyler Cavanaugh ausgefallen. Immerhin steht Marcus Eriksson nach seiner Verletzung vor dem Comeback.

Brose Bamberg: Michael Stoschek über Sponsoring in schwierigen Zeiten

Zuletzt kündigte das Unternehmen Brose an, bis 2022 deutschlandweit 2000 Stellen abzubauen. Nun Fragen sich viele: Welche Auswirkungen könnte das Ziel Kostenreduzierung für Brose Bamberg haben? Gegenüber mainpost.de spricht Gesellschafter Michael Stoschek davon, die Last des größten Einzelsponsors „auf mehr Schultern“ zu verteilen. Sogar eine Abkehr vom Namen Brose Bamberg schließt er nicht aus: „Denkbar ist das. Wenn wir einen Partner mit entsprechendem Budget gewinnen, könnte Brose ins zweite Glied rücken.“