medi Bayreuth: Bastian Doreth denkt über Abschied aus Nationalmannschaft nach

Wie geht es für Bastian Doreth bei der Basketball-Nationalmannschaft weiter? Nach der Qualifikation war er für die WM in China nicht nominiert worden. Nun scheint der Point Guard von medi Bayreuth über einen Abschied nachzudenken.

Selbst sagt er: „Ich liebe die Nationalmannschaft, das Umfeld, mit den Jungs zusammen zu spielen. Aber irgendwann ist auch mal gut.“ Bastian Doreth sehe selbst durchaus, dass es Spieler mit mehr Qualität gebe. Auch die Kaderzusammenstellung für die WM in China sei in Ordnung. Doch: „Irgendwann fragt der Sohnemann: ‚Du warst zehn Jahre Nationalmannschaft und hast ein Turnier mitgespielt.‘ Dann nimmt dich auch irgendwann das eigene Kind nicht mehr ernst.

Bereits im Sommer 2012 hatte der Point Guard von medi Bayreuth die ersten Spiele für die Basketball-Nationalmannschaft absolviert. Einen Rückzug wolle er auch nicht final ankündigen. „Ich muss mir das halt gut überlegen.“

medi Bayreuth: Lucious Jones aus Athen losgeeist und nachverpflichtet

Reaktion von medi Bayreuth auf die Vertragsauflösung von Charles Cooke: Den letzten freien Platz im Kader soll Lucious Jones einnehmen. Die Nachverpflichtung des Small Forward ist auch Panionios Athen zu verdanken.

Dort nämlich hatte der 26-Jährige zuvor einen Vertrag bis Dezember unterschrieben. „Ein Verpflichtung über die gesamte Spielzeit wollten die Athener dem 95 Kilogramm schweren Neu-Bayreuther jedoch nicht anbieten. Diese Tatsache sowie die Kooperationsbereitschaft aller Parteien waren letztlich dafür ausschlaggebend, dass das Vertragsverhältnis vorzeitig aufgelöst und der Wechsel nach Bayreuth möglich gemacht werden konnte“, beschreibt der neue Club von Lucious Jones die Nachverpflichtung.

Der Small Forward stand zuletzt bei Promitheas Patras, PAOK und Aris Thessaloniki unter Vertrag. Er gilt als erfahrener, physischer Spieler und soll medi Bayreuth auch durch seine starke, flexible Verteidigungsarbeit weiterhelfen.