JobStairs Gießen 46ers: Finanzen bereiten Sorgen – Aus für Geschäftsführer

Die JobStairs Gießen 46ers trennen sich von ihrem Geschäftsführer Philipp Reuner. Wie der Club mitteilt wird die Zusammenarbeit nach dem 30. September nicht weiter fortgesetzt. Philipp Reuner gilt als Mann für die Finanzen.

Zu Hintergründen heißt es bei der Gießener Allgemeinen Zeitung, bereits in der vergangenen Saison habe es ein “hohes sechsstelliges Etatloch” gegeben. In der laufenden Saison sei es noch einmal schlimmer geworden, von einem “Minus erneut im hohen sechsstelligen Bereich” ist die Rede. Nur dank der Einlagen der Gesellschafter befinde sich der Club nicht in einer existenziellen Krise. Bei der Gießener Allgemeinen Zeitung heißt es jedoch: “Ein, zwei weitere Spielzeiten mit einem derart ruinösen Wirtschaften hätte der Klub nicht überlebt.”

Vor einigen Wochen war bereits die Zusammenarbeit mit Heiko Schelberg, zuvor über Jahre Geschäftsführer Marketing und Vertrieb, beendet worden. Nun folgt mit Philipp Reuner der Geschäftsführer Finanzen der JobStairs Gießen 46ers. Es bleibt in Michael Koch ein Neuling in dieser Rolle.

MIT INFOS VON Gießener Allgemeine Zeitung