JobStairs Gießen 46ers: Fans kritisieren Spielstil des Teams

Die JobStairs Gießen 46ers haben bei den Fraport Skyliners sang- und klanglos mit 65:81 verloren. Nicht ein einziges Mal konnte das Team von Ingo Freyer dabei in Führung gehen. Bis auf eine Phase im vierten Abschnitt zeigten sich die Gäste vergleichsweise blutleer im prestigeträchtigen Derby in Hessen.

Trainer Ingo Freyer bemängelt im Anschluss die Energie, die das Team letztlich aufs Packett gebracht hat: „Wir können da im Training drüber sprechen und fordern, aber auf dem Feld muss man es zeigen“, meint er. Aspekte wie Körpersprache seien unabhängig von der Qualität des Gegners.

JobStairs Gießen 46ers: John Bryant nur 16 Minuten auf dem Parkett

Bei vielen Fans kommt auch der aktuelle Stil der JobStairs Gießen 46ers nicht gut an. Von kaum mannschaftsdienlichem Spiel ist da die Rede. Fehlende Konzentration in der Verteidigung ist ebenfalls ein Kritikpunkt. Dass Ingo Freyer John Bryant nur 16 Minuten Spielzeit gab, in der zweiten Halbzeit bei den Fraport Skyliners saß der Center großteils auf der Bank, stößt bei einigen Anhängern zusätzlich auf Unverständnis.

Sicher ist: Es stehen wichtige Wochen an für die JobStairs Gießen 46ers. In den nächsten drei Partien in der Basketball-Bundesliga sind unter anderem die Telekom Baskets Bonn und medi Bayreuth zu Gast, die ebenfalls beide im unteren Teil der Tabelle stehen.