Jobstairs Gießen 46ers: Aus im Pokal – Bjarne Kraushaar verletzt

Die Jobstairs Gießen 46ers waren gegen die Crailsheim Merlins katastrophal in die Saison gestartet. Und nun sollte ausgerechnet gegen Brose Bamberg im Pokal alles besser werden? Tatsächlich: Zwar verlor das Team von Ingo Freyer am Ende mit 66:72 gegen den Titelverteidiger, doch zeigte sich die Mannschaft nach dem missglückten Auftakt in der Basketball-Bundesliga deutlich verbessert.

Angeführt von einem stark aufspielenden Neuzugang Stephen Brown – am Ende 18 Punkte, vier Rebounds und drei Assists – hielten die Jobstairs Gießen 46ers das Spiel bis in die Schlussminuten spannend. Probleme bereitete jedoch Assem Marei: Er legte 17 Punkte und zehn Rebounds für Brose Bamberg auf. „Ich denke, da haben wir einen guten Job im Rebounding und in der Defense gemacht. Uns ist es allerdings nicht gelungen, das Tempo des Spiels zu kontrollieren“, fasste Roel Moors als Trainer der Gäste die Partie zusammen.

Die Hausherren dagegen hatten bereit vor Anpfiff im Pokal eine bittere Pille schlucken müssen: Bjarne Kraushaar, der zum Auftakt in der Basketball-Bundesliga noch ein ordentliches Spiel abgegeben hatte, musste nun passen: Er hatte sich im Abschlusstraining am linken Sprunggelenk verletzt. Von einem Bänderriss ist die Rede. Damit würde das Eigengewächs über längere Zeit fehlen.