Hakro Merlins Crailsheim: Vier Ärgernisse für Trainer Tuomas Iisalo

Die Hakro Merlins Crailsheim haben bei s.Oliver Würzburg mit 88:92 den Kürzeren gezogen. Letztlich ein bitterer Abend für eines der Überraschungsteams der ersten Spieltage in der Basketball-Bundesliga. Denn zu Beginn stand es noch 25:5 für die Gäste. „Wir hatten einen unglaublichen Start in dieses Spiel. Das erste und zweite Viertel war super Basketball von uns“, lobt Trainer Tuomas Iisalo. Konservieren konnten sie den Vorsprung nicht.

Denn leider – aus Sicht der Hakro Merlins Crailsheim – kam s.Oliver Würzburg nach der Pause besser ins Spiel. Insbesondere unter den Brettern konnten die Gäste im Laufe der Partie nicht mehr ausreichend dagegenhalten: Während die Hausherren insgesamt 50 Rebounds sammelten, kamen die Hakro Merlins Crailsheim lediglich auf 28.

Hakro Merlins Crailsheim: Wie geht es Dejan Kovacevic?

Im dritten Abschnitt dann ein Schock für das Team von Trainer Tuomas Iisalo: Dejan Kovacevic knickte auf dem Feld um. Er konnte die Partie nicht weiterspielen und musste – von Mitspielern gestützt – das Parkett verlassen. Welche Verletzung hat der Center erlitten? Eine genaue Diagnose von Seiten der Hakro Merlins Crailsheim steht noch aus.

Ebenfalls ärgerlich für Trainer Tuomas Iisalo bei den Hakro Merlins Crailsheim: „Enttäuscht war ich von einigen Entscheidungen der Schiedsrichter am Ende.“ Eine Szene scheint ihn besonders zu wurmen: „Ich habe die Situation mit dem Offensivfoul an Quincy Ford anders gesehen. Der Verteidiger war aus meiner Sicht ganz klar schon vor dem Kontakt im Fallen.“