• So. Nov 27th, 2022

Borussia Dortmund triumphiert in Sevilla

VonTanja Scheer

Okt 11, 2022

Borussia Dortmund hat am dritten Spieltag der UEFA Champions League einen 4:1-Sieg beim FC Sevilla eingefahren. Das erste Tor fiel bereits nach sechs Minuten durch Raphael Guerreiro, Jude Bellingham und Youssoufa Moukoko erhöhten gegen Ende der ersten Halbzeit (41., 43.). Sevilla kam durch Youssef En-Nesyri kurz nach der Halbzeit nochmal ran (51.), doch Julian Brandt machte mit dem vierten BVB-Tor alles klar (75.).

BVB mit Blitzstart

Vor 40.000 Zuschauer*innen erwischte Borussia Dortmund einen Blitzstart und ging bereits in der 6. Minute mit 1:0 in Führung. Raphael Guerreiro zog nach Zuspiel von Jude Bellingham nach innen in den Strafraum und schloss direkt ab, den leicht abgefälschten Ball konnte Torwart Yassine Bounou nicht mehr parieren. Nur vier Minuten später kamen auch die Spanier zu ihrer ersten Chance, doch BVB-Torhüter Alexander Meyer konnte die Doppelchance von Youssef En-Nesyri verhindern.

In der 21. Minute gab Schiedsrichter Maurizio Mariani Rot für En-Nesyri, weil er Salih Özcan bei einem Konter am Arm festgehalten und ihn zu Fall gebracht hatte. Der VAR überprüfte die Situation, da Karim Adeyemi zuvor ein Foul begangen hatte. Auch der Referee sah sich die Szene nochmal an und nahm den Platzverweis zurück, stattdessen entschied er auf Freistoß für Sevilla. In der Folge hatten beide Mannschaften Chancen, das zweite Tor erzielte aber erneut Borussia Dortmund. Jude Bellingham schlängelte sich durch den Strafraum und traf gekonnt ins rechte Toreck (41.). Nur zwei Minuten später erneut der BVB: Youssoufa Moukoko zog ab, seinen Schuss wehrte Bounou nach vorne ab und Karim Adeyemi schloss mit einem strammen Schuss zum 3:0-Halbzeitstand ab (43.).

Sevilla kommt noch mal ran

In der zweiten Hälfte erwischte Sevilla den besseren Start. Nach einer Ecke stieg En-Nesyri höher als Nico Schlotterbeck und köpfte ins linke Eck zum 3:1 ein. Wirklich zittern musste der BVB aber nicht: Julian Brandt sorgte völlig freistehend mit einem platzierten Kopfball-Tor für den 4:1-Endstand (75.).

Die Aufstellungen:

FC Sevilla: Bono – Jesus Navas (46. Montiel), Carmona, Kike Salas, Alex Telles – Gudelj, Jordan (77. Dolberg), Rakitic (62. Delaney), Suso (46. Lamela), Isco (62. Gomez) – En-Nesyri
Trainer: Julen Lopetegui

Borussia Dortmund: A. Meyer – Meunier, Süle, N. Schlotterbeck, Guerreiro (80. Rothe) – Can, Bellingham, Özcan (85. Papadopoulos), Adeyemi (64. Malen), Brandt (85. T. Hazard) – Moukoko (80. Modeste)
Trainer: Edin Terzić