Fraport Skyliners: Club wollte EuroLeague-Center holen

Die Fraport Skyliners ernten für ihre Nachverpflichtungen zum Turnier der Basketball-Bundesliga im Audi Dome viel Anerkennung. Sowohl der erfahrene Yorman Polas Bartolo als auch talentierte Gytis Masiulis wurden nach Frankfurt geholt.

Letzterer kommt aus Litauen, um den aktuell verletzten Leon Kratzer ersetzen zu können, sollte dieser nicht rechtzeitig zurück sein. Das Leihgeschäfts zwischen Zalgiris Kaunas, wo Gytis Masiulis unter Vertrag steht, und den Fraport Skyliners kam auch deshalb zustande, weil die Agenten des Forwards auch den ehemaligen Frankfurter Isaac Bonga betreuen. “Sie wissen, dass wir ein hervorragender Ausbildungsstandort sind”, sagt Gunnar Wöbke als Geschäftsführender Gesellschafter des Clubs.

Zuvor schienen die Fraport Skyliners jedoch auch andere Spieler auf dem Radar zu haben. Unter anderem: Johannes Voigtmann vom ZSKA Moskau! “Den Johannes habe ich sehr früh schon gefragt, ob er sich vorstellen könnte, die Saison bei uns zu Ende zu spielen. Da sah es aber noch so aus, als würde die EuroLeague wahrscheinlich weiterspielen”, verrät Gunnar Wöbke über ein Gespräch mit dem Center. Der Nationalspieler habe letztlich abgesagt.

Nun gehen die Fraport Skyliners also mit Yorman Polas Bartolo und Gytis Masiulis ins Turnier der Basketball-Bundesliga in München. Zunächst wird es der Club in der Gruppenphase mit den MHP Riesen Ludwigsburg, Alba Berlin, Rasta Vechta und Brose Bamberg zu tun haben.

MIT INFOS VON Fraport Skyliners/Podcast