FC Bayern Basketball: Viele Fragezeichen hinter Kader für nächste Saison

Der FC Bayern Basketball gilt als finanziell vergleichsweise stark aufgestellt. Von Existenzangst war in den vergangenen Monaten – anders als bei weiteren Clubs in der Basketball-Bundesliga – wenig zu hören. Dennoch liegen auch hier Personal-Baustellen für die kommende Saison vorerst auf Eis.

Konkret laufen die Verträge von Maodo Lo, Danilo Barthel, Mathias Lessort und Greg Monroe aus. Ismet Akpinar wurde nur für das Turnier im Audi Dome angestellt. Anders sieht es derweil bei TJ Bray, Paul Zipser, Nihad Djedovic, Vladimir Lucic und anderen aus: Ihre Arbeitspapiere haben über die laufende Saison hinaus Gültigkeit.

Trotzdem besteht Handlungsbedarf. Marko Pesic erklärt als Geschäftsführer des FC Bayern Basketball gegenüber Sport1 allerdings: “Es gibt keine Absprachen. Es gibt überhaupt keine Verhandlungen mit irgendjemanden für die nächste Saison.” Als Grund führt er die Ungewissheiten in Bezug auf die kommende Spielzeit an: Wann wird sie starten? Werden Fans in der Halle sein? Wie steht es um Sponsoren? Zuletzt hatte es Diskussionen um Trikot-Sponsor BayWa gegeben.

Die Fragezeichen hinter dem Kader des FC Bayern Basketball für die kommende Saison in der Basketball-Bundesliga könnten noch einige Zeit anhalten. So sagt Marko Pesic: “Wenn wir in Verhandlungen gehen, dann müssen wir das, was verhandelt wird, auch garantieren. Solange wir das nicht können, werden wir keine Verhandlungen führen.”

MIT INFOS VON Sport1