FC Bayern Basketball: Platin-Partner will Antrag auf Insolvenzverfahren stellen

Erst wenige Wochen ist es her, dass der FC Bayern Basketball und Wirecard ihre “bereits vor geraumer Zeit beschlossene Zusammenarbeit” bekanntgaben. Bis zum Sommer 2022 sollte das Unternehmen als Platin-Partner auftreten.

Nun jedoch heißt es aus dem Konzern: “Der Vorstand der Wirecard AG hat heute entschieden, für die Wirecard AG beim zuständigen Amtsgericht München einen Antrag auf Eröffnung eines Insolvenzverfahrens wegen drohender Zahlungsunfähigkeit und Überschuldung zu stellen.”

Hintergrund: In der Jahresbilanz von Wirecard fehlen 1,9 Milliarden Euro. Die Staatsanwaltschaft München I wirft dem jüngst zurückgetretenen Wirecard-Chef vor, mit weiteren mutmaßlichen Tätern die Bilanzsumme und das Umsatzvolumen von Wirecard durch vorgetäuschte Einnahmen aufgebläht zu haben.

Welche konkreten Auswirkungen die Nachricht auf die angekündigte Kooperation mit dem FC Bayern Basketball haben wird, das ist aktuell noch unklar. “Zukunftsweisende Projekte für das optimale Fanerlebnis” gehörten laut Club zu den Zielen der Kooperation.

MIT INFOS VON DPA