FC Bayern Basketball: Ohne Gnade gegen Hamburg Towers – Greg Monroe dominiert

Was für ein Auftakt für den Neuling in der Basketball-Bundesliga ebenso wie für den amtierenden Meister: Der FC Bayern Basketball hat die Hamburg Towers am ersten Spieltag gnadenlos überrollt.

Spätestens nach der ersten Halbzeit war die einzige offene Frage der Partie: Wird es der höchste Sieg in der Geschichte der Liga? Der Rekord lag bisher wohl in den 1980er Jahren bei deutlich über 60 Punkten Differenz. So heftig sollte es am Ende nicht werden, weil das Heim-Team im letzten Viertel tief durchrotierte, so dass die Gäste den Abschnitt sogar mit 21:19 gewannen. Dennoch gingen die Hamburg Towers mit 111:55 unter.

Die Dominanz unter den Körben: Greg Monroe legte beim Debüt für den FC Bayern Basketball ein starkes Double-Double auf. 18 Punkte, zehn Rebounds, dazu fünf Assists verbuchte er. Nihad Djedovic war Topscorer mit 20 Punkten. Letztlich waren die Gastgeber auf allen Positionen überlegen. Einzig Heiko Schaffartzik konnte bei den Gästen mit zehn Punkten zweistellig scoren. Insgesamt trafen die Hamburg Towers aber nur 36 Prozent ihrer Zweier und 17 Prozent ihrer Dreier.

Für beide Mannschaften werden wohl erst die kommenden Spiele zeigen, wo sie mit Blick auf die eigenen Ziele tatsächlich stehen. Beim FC Bayern Basketball geht es am Donnerstag gegen Armani Olimpia Mailand.