Basketball Löwen Braunschweig: Trennung von Kostja Mushidi – Prominenter Ersatz gefunden

Das hatte kaum jemand kommen sehen: Die Basketball Löwen Braunschweig haben sich mit sofortiger Wirkung von Kostja Mushidi getrennt.

Sebastian Schmidt sagt als Geschäftsführer und Sportdirektor des Clubs: „Es ist sehr bedauerlich, dass es zur Trennung kommen musste. Aber es gibt gewichtige Gründe, die diesen Schritt unvermeidlich gemacht haben.“

Der Guard war erst im Sommer zu den Basketball Löwen Braunschweig gewechselt. In der aktuellen Saison der Basketball-Bundesliga avancierte er direkt zum Leistungsträger: Kostja Mushidi kam auf 11,2 Punkte, 3,9 Rebounds und 1,6 Assists pro Spiel.

Basketball Löwen Braunschweig: „Gewichtige Gründe“ für Trennung von Kostja Mushidi

„Kostja ist ein hochtalentierter, junger Spieler mit unglaublich viel Potenzial und hatte bei uns eine wichtige Rolle. Dementsprechend enttäuscht sind wir auch über das Geschehene und die daraus resultierenden, unvermeidlichen Konsequenzen“, sagt Geschäftsführer und Sportdirektor Sebastian Schmidt.

Details wurden zunächst nichts bekannt. Von „disziplinarischen Gründen“ ist die Rede in einer offiziellen Stellungnahme der Basketball Löwen Braundschweig.

Basketball Löwen Braunschweig: Lucca Staiger ersetzt Kostja Mushidi

Inzwischen ist auch klar: Die Basketball Löwen Braunschweig haben einen Ersatz für Kostja Mushidi bereits gefunden. Mit Lucca Staiger kommt ein 115-facher Nationalspieler und unterschreibt bis zum Saisonende beim Club.

„Wir haben kurzfristig die Chance erhalten, Lucca Staiger zu verpflichten und sind sehr glücklich darüber, dass wir das binnen weniger Stunden realisieren konnten. Seine Erfahrung, aber vor allem auch seine spielerischen wie auch charakterlichen Qualitäten werden unserem jungen Team sehr helfen. Davon sind wir überzeugt“, freut sich Sebastian Schmidt.

Der 31-Jährige hatte in der vergangenen Saison noch bei Iberostar Teneriffa in der ACB gespielt. Davon stand Lucca Steiger bei Brose Bamberg unter Vertrag. Dort kam er in der vorletzten Spielzeit kam er in der Basketball-Bundesliga hier auf 4,7 Punkte, 1,3 Rebounds und 0,8 Assists.