Basketball-Bundesliga: Spieler sollen Tracking-Chip tragen

Beim Turnier der Basketball-Bundesliga liegt der Fokus der Verantwortlichen auch auf der Einhaltung der hygienischen Vorschriften. Doch der Fall einer Corona-Infektion ist nicht final auszuschließen. Daher sollen Spieler Tracking-Chips tragen. Verpflichtend ist die Maßnahme jedoch offenbar nicht.

Die Idee: Die Spieler tragen im Hotel Tracking-Chips um den Hals oder das Handgelenk. So könnten die Kontaktpersonen eines positiv Getesteten im Nachhinein einfacher identifiziert werden.

Stefan Holz erklärt gegenüber ESPN die Maßnahme: “Wenn es einen positiven Test gäbe, wäre die ganze Gruppe gefährdet. Das könnte das Ende des Turniers bedeuten.” Allerdings sollen Spieler bereits Kritik geäußert haben, weil über die Tracking-Chips erst spät informiert worden seien. Stefan Holz versichert: “Es ist freiwillig.”

MIT INFOS VON ESPN