Basketball-Bundesliga: Fortsetzung der Saison in Gefahr?

Der Zeitplan für eine Fortsetzung der Saison in der Basketball-Bundesliga scheint zu wackeln. Zur Erinnerung: Eigentlich war geplant, dass das Turnier in München am Wochenende vom 6. und 7. Juni starten soll, das letzte Spiel war für den 28. Juni geplant.

Deutlich vorher, nämlich am 18. Mai, müssten laut Basketball-Bundesliga die Genehmigungen der Behörden für den geplanten Trainings- und Spielbetrieb sowie das Sicherheitskonzept vorliegen. Nun meldet die Rheinische Post jedoch: Das wird nicht zu halten sein. “So wird die für die Genehmigung zuständige bayerische Landesregierung frühestens am 19. Mai im Ministerrat über das Sicherheits- und Hygienekonzept der Liga entscheiden. Doch selbst dieser Termin ist nicht garantiert”, heißt es.

Zehn Clubs aus der Basketball-Bundesliga hatten ihre Teilnahme für das Turnier im Audi Dome zugesagt. Die Aufteilung für die Gruppenphase steht bereits:

Gruppe 1
FC Bayern Basketball
Hakro Merlins Crailsheim
EWE Baskets Oldenburg
BG Göttingen
ratiopharm Ulm
Gruppe 2
MHP Riesen Ludwigsburg
Alba Berlin
Rasta Vechta
Brose Bamberg
Fraport Skyliners

Nach Angaben der Rheinischen Post könnten einzelne Clubs jedoch ihre Teilnahme zurückziehen, sollte die Frist vom 18. Mai nicht gehalten werden. Einige Teams hatten bereits Nachverpflichtungen für die Fortsetzung der Saison bekanntgeben. Andere sind gerade dabei, ihre zwischenzeitlich abgereisten Spieler wieder zurückzuholen.

MIT INFOS VON Rheinische Post