Alba Berlin: Louis Olinde ist da – Forward unterschreibt langfristig

Update, 12. Juli 2020, 13.49 Uhr: Nun ist es offiziell. Alba Berlin holt Louis Olinde, der zuvor bei Brose Bamberg eine Vertragsverlängerung ausgeschlagen hatte.

Bei seinem neuen Club unterschreibt der Forward langfristig: Sein Arbeitspapier läuft über drei Jahre.

Sportdirektor Himar Ojeda sagt: “Wir sehen ihn vornehmlich auf der Small-Forward-Position, aber auch mit Minuten als Power Forward. Ein ähnliches Profil wie bei Niels Giffey, von dem er daher einiges lernen kann. Viele Teams wollten Louis in diesem Sommer verpflichten und wir freuen uns sehr, dass er sich unserem Programm angeschlossen hat.”

Bei dden Gründen für seine Entscheidung für Alba Berlin führt Louis Olinde neben der Langfristigkeit des angebotenen Vertrags auch den EuroLeague-Startplatz ab.

Erstmeldung, 7. Juli 2020, 11.05 Uhr: Die Abgänge von Landry Nnoko, Rokas Giedraitis und Makai Mason sind bereits beschlossene Sache. Auch hinter der Zukunft von Martin Hermannsson und Trainer Aito bei Alba Berlin stehen noch deutliche Fragezeichen. Entsprechend ist eines für die kommende Saison klar: Der Club wird seinen Kader deutlich umbauen.

Entsprechend sind bereits jetzt viele Gerüchte im Umlauf. Immer wieder fallen hier vier Namen.

Darunter: Louis Olinde. Der Forward hat ein Angebot von Brose Bamberg abgelehnt, wird entsprechend nicht mehr zum Club zurückkehren. “Wir hätten ihn gerne weiter bei uns gesehen. Er hat sich in den letzten Jahren stark entwickelt und hätte das Gesicht Brose Bambergs werden können”, sagte jüngst Leo de Rycke als Sportdirektor von Brose Bamberg. Seither wird Louis Olinde mit Alba Berlin und den Hamburg Towers in Verbindung gebracht.

Konkreter scheint die Personalie Ben Lammers zu sein. Nach dem Abgang von Landry Nnoko zu Roter Stern Belgrad kam sein Name als potenzieller Nachfolger ins Gespräch. Bei RETAbet Bilbao Basket in der ACB soll er eine Ausstiegsklausel haben. Zuletzt legte er hier 7,9 Punkte sowie 4,8 Rebounds pro Spiel auf. Der in der Regel gut informierte Journalist Chema de Lucas berichtet bereits davon, dass der Wechsel von Ben Lammers zu Alba Berlin fix sei.

In den vergangenen Tagen mehrten sich zudem Gerüchte, dass Alba Berlin an einer Verpflichtung von Simone Fontecchio interessiert ist. Der Forward könnte Rokas Giedraitis ersetzen. Bis zuletzt stand er bei Pallacanestro Reggiana in Italien unter Vertrag, der ausgezeichnete Schütze steuerte hier in der abgelaufenen Saison 11,0 Punkte und 3,9 Rebounds bei. Er soll laut Sportando ein Angebot von SIG Straßburg abgelehnt haben, um sich Alba Berlin anzuschließen.

Ebenfalls offenbar eine Alternative bei Alba Berlin: Tamir Blatt. Hier könnte es sogar recht schnell gehen: Gerüchten zufolge soll der Guard kurz vor der Unterzeichnung eines Vertrags über drei Jahre stehen. Nach der abgelaufenen Saison standen bei ihm in der Champions League im Schnitt 7,0 Punkte, 4,5 Assists und 1,9 Rebounds für Hapoel Jerusalem auf dem Konto. Allerdings steht auch im Raum, Tamir Blatt direkt noch eine Saison an Hapoel Jerusalem auszuleihen.

MIT INFOS VON Chema de Lucas/Twitter