Alba Berlin: Ohne Landry Nnoko in neue EuroLeague-Saison?

Landry Nnoko spielt beim Turnier der Basketball-Bundesliga in München stark auf. Seine Leistungen wecken Begehrlichkeiten: Zuletzt war von einem Interesse von Seiten Panathinaikos Athens die Rede. Nun scheint ein weiter Club aus der EuroLeague mehr als ein Auge auf den Center geworfen zu haben. Wie Eurohoops berichtet, hat Roter Stern Belgrad in Serbien gute Chancen auf eine Verpflichtung von Landry Nnoko.

Derweil hat die EuroLeague ihren Spielplan für die kommende Spielzeit veröffentlicht. Hier geht es – unter Vorbehalt einer Durchführbarkeit im Rahmen der Corona-Krise – für Alba Berlin am 1. Oktober auswärts los: Dann sieht der Kalender die Reise zu Maccabi Fox Tel Aviv vor.

Bereits am zweiten Spieltag kommt es zum Derby: Dann, am 9. Oktober, erwartet Alba Berlin den FC Bayern Basketball, bevor es wenige Tage später zur Über-Mannschaft der vergangenen Saison geht: Anadolu Efes Istanbul.

Am 15. Dezember dann reist Alba Berlin zu Roter Stern Belgrad. Auf welcher Seite dann Landry Nnoko – wenn überhaupt – auflaufen wird, das könnte bereits in wenigen Tagen nach dem Finale der Basketball-Bundesliga offiziell werden. Denn nach Angaben von Sportando hat der Center, dessen Vertrag bei Alba Berlin ausläuft, bereits ein Angebot aus Serbien angenommen.

MIT INFOS VON EuroLeague