Alba Berlin: Offiziell! Rokas Giedraitis geht – Auch Mason weg

Nun ist es offiziell: Nicht nur Landry Nnoko verlässt Alba Berlin. Auch Rokas Giedraitis und Makai Mason werden in der kommenden Saison nicht mehr zum Team stoßen.

Landry Nnoko, dessen Vertrag zum Saisonende ausgelaufen war, hat sich bereits Roter Stern Belgrad angeschlossen. Er wurde im Dezember 2018 nachverpflichtet worden, nachdem sein Vertrag beim Sakarya BB in der Türkei aufgelöst worden war. In der Basketball-Bundesliga hatte der Center zuletzt im Schnitt 10,6 Punkte und 6,0 Rebounds aufgelegt.

Die Nachricht, dass auch Rokas Giedraitis Alba Berlin verlässt, ist neu. Entsprechende Gerüchte hatte es jedoch seit einiger Zeit gegeben. In der abgelaufenen Saison in der Basketball-Bundesliga steuerte er 10,9 Punkte, 3,5 Rebounds und 1,5 Assists im Schnitt bei.

Zu Rokas Giedraitis hatte Trainer Aito bereits verraten, dass der Forward zu Kirolbet Baskonia Vitoria-Gasteiz wecheln wird. Das zumindest berichtet Eurohoops. Er soll am Mittwoch beim Club in der ACB unterschrieben haben. Ob Alba Berlin in seinem Fall mit einer Ablösesumme rechnen kann, das ist offiziell nicht bekannt.

Makai Mason ist der dritte offizielle Abgang bei Alba Berlin nach dem Gewinn der Meisterschaft in München. Er kam vor einem Jahr, lieferte im Schnitt 3,9 Punkte und 0,8 Assists in der Basketball-Bundesliga. Der Guard könnte Gerüchten zufolge zu Baxi Manresa in die ACB gehen und dort auf Scott Eatherton treffen.

Himar Ojeda erklärt als Sportdirektor von Alba Berlin: “Rokas, Landry und Makai haben in ihrer ALBA-Zeit nicht nur mit guten Leistungen überzeugt, sie werden auch für ihren täglichen Einsatz im Training und für ihre Rollen abseits des Felds in guter Erinnerung bleiben. Wir freuen uns über die positive Entwicklung, die alle drei genommen haben, und wünschen ihnen alles Gute für ihren weiteren Weg.”

MIT INFOS VON Eurohoops