Alba Berlin: Guard bereitet noch Sorgen

Alba Berlin hat das Team-Training wieder aufgenommen. Nicht dabei ist bisher Makai Mason. Der Guard ist weiterhin in den USA, die Chancen auf eine rechtzeitige Rückkehr für das Turnier der Basketball-Bundesliga in München sinken.

Die Gründe sind eigentlich profan, wie Marco Baldi als Manager von Alba Berlin gegenüber der dpa erklärt: “Er hat da wirklich Probleme wegzukommen. Das mit den Flügen ist gar nicht so einfach.” Noch wolle sich der Club Zeit lassen, doch “irgendwann ist der Punkt erreicht, wo es keinen Sinn mehr macht”, sagt Marco Baldi. Hintergrund auch: Neben einem Trainingsrückstand droht zunächst noch eine Quarantäne.

Was passiert im Fall der Fälle, sollte Makai Mason nicht zurückkehren? Alba Berlin will offenbar auch dann keinen Guard nachverpflichten: “Bisher war das zumindest noch kein Thema”, verrät der Manager des Clubs.

MIT INFOS VON DPA